Bildungsdialog Emden

Bildung ist die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben und eine aktive Teilhabe an unserer Gesellschaft. Gute und chancengerechte Bildungsangebote vor Ort stehen für eine hohe Lebensqualität und die Zukunftsfähigkeit einer Kommune.

Bildung findet lebenslang, an vielen Orten und in unterschiedlichen Zusammenhängen statt: in der Familie, im sozialen Umfeld, in den Bildungsinstitutionen, aber auch in Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe, in Vereinen und Verbänden, in Museen und Bibliotheken, in Beratungsstellen und Gesundheitsinstitutionen.

Gute Bildung für alle bedeutet, dass formale (überwiegend verpflichtend mit Leistungszertifikaten und aufeinander aufbauend), non-formale (organisiert aber freiwillig) und informelle (ungeplant, alltäglich) Bildung ganzheitlich betrachtet und so wirkungsvoll wie möglich abgestimmt wird. Dies geschieht seit Juni 2016 durch ein kommunales Sozialisations- und Bildungsmanagement und die Bildungskoordination für Neuzugewanderte.
Die Basis dafür ist ein Bildungsmonitoring, in dem mit Hilfe von Daten Entwicklungen, Trends und Herausforderungen für die Bildung in Emden erfasst, frühzeitig erkannt und, z.B. in Bildungsberichten, dargestellt werden.